Praxisgemeinschaft der
Gemeinschaftspraxis Dr. Kaack, Dr. Kleinfeld, M. Reitmaier
und der
Gemeinschaftspraxis M. Baak, Dr. Kurumlu

Harburger Rathausstr. 40 | 21073 Hamburg | Telefon 040 - 77 42 42

HPV-Impfung

Impfung im Rahmen der Krebsprävention

Leider ist der Gebärmutterhalskrebs, nach Brustkrebs, die zweithäufigste Krebsart bei jungen Frauen zwischen 15 und 44 Jahren. Somit ist das ein Thema für Frauen jeden Alters. HP-Viren werden durch Haut- und Schleimhautkontakt, meist beim Geschlechtsverkehr, übertragen.

Bild HPV Impfung
© DOC RABE Media - Fotolia.com

Bislang wurden Veränderungen am Gebärmutterhals im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung durch den sog. Pap-Test festgestellt. Bei der regelmäßigen Krebsvorsorge wird lediglich auf eine bereits bestehende Zellveränderung hin untersucht. Eine Prüfung, ob eine Infektion mit HP-Viren vorliegt, ist nicht Bestandteil des gesetzlichen Programms. Als Zusatzleistung kann dieser Test jedoch vorgenommen werden.

Eine HPV-Impfung schützt in vielen Fällen vor humanen Papillomviren. Durch eine neue Impfung kann das Risiko einer Infektion erheblich gesenkt werden.