Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt

Gynäkologische Vorsorgeuntersuchung bereits ab dem 20. Lebensjahr

Frauen ab dem 20. Lebensjahr können bereits eine Vorsorgeuntersuchung wahrnehmen. Mit zunehmendem Alter sind diese Untersuchungen wichtiger. Sie dienen der Vorsorge von Gebärmutterhalskrebs und der Früherkennung von Brustkrebs und zählen zu den wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen für Frauen.

Ablauf einer Vorsorgeuntersuchung

Zunächst führen wir ein ausführliches Gespräch mit unserer Patientin und analysieren u.a. die Krankheitsgeschichte, auch innerhalb der Familie. Ebenso besprechen wir die Regelblutung und die eventuelle Einnahme von Medikamenten.

Im Anschluss werden auf einem gynäkologischen Stuhl Abstriche genommen, die in unserem Labor untersucht werden. So können wir auch die Infektion mit Chlamydien nachweisen und dementsprechend frühzeitig behandeln.

Mittels Abtasten erfolgt eine bimanuelle Untersuchung der inneren Geschlechtsorgane, um Größe, Lage und Form von Eierstöcken und Gebärmutter zu bestimmen. Deutlich genauer als durch diese Tastuntersuchung lassen sich die Organe mittels vaginaler Ultraschalluntersuchung beurteilen, die wir auf Wunsch gerne durchführen.

Die Brüste werden ebenfalls untersucht, um festzustellen, ob Auffälligkeiten wie z.B. Verhärtungen oder Knoten bestehen. Im Anschluss einer Vorsorgeuntersuchung besprechen wir mit unserer Patientin alle Ergebnisse.

Wir empfehlen diese Vorsorgeuntersuchung jährlich durchzuführen. Dies ist gesetzlich geregelt und wird von den Krankenkassen bezahlt. Zusätzlich zur gesetzlichen Vorsorge bieten wir eine Reihe von Untersuchungen an, mit denen Sie Ihre persönliche Vorsorge erheblich verbessern können. Dazu gehören: